Wir versuchen, keine Aufmerksamkeit zu erregen.

Neunzehnjähriger Afghane Er wurde mit 17 aus Norwegen nach Afghanistan abgeschoben.

„Bevor wir nach Afghanistan kamen, musste ich an die Bomben dort denken, daran, dass dort Menschen ohne Grund getötet wurden, an die zivilen Opfer von Terroranschlägen, an die religiöse Unterdrückung – so viele schlimme Dinge gingen mir durch den Kopf. Wir hatten keine Hilfe in Kabul. Wir zogen mehrmals um, vielleicht sieben- oder achtmal. Und wir ziehen immer noch alle fünf bis sechs Monate um, weil wir uns nicht sicher fühlen.“

Aussage eines 19-Jährigen, der mit 17 aus Norwegen abgeschoben wurde. Er war als kleiner Junge mit seiner Familie geflüchtet, weil sie bedroht und im Iran diskriminiert wurde. Er möchte einen Weg finden, um legal nach Europa zurückzukehren.

Über Save the Children

Im Einsatz für Kinder weltweit – seit 1919

Save the Children ist die größte unabhängige Kinderrechtsorganisation der Welt. 2019 feierten wir unseren 100. Geburtstag. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Schule und Bildung, Schutz vor Ausbeutung und Gewalt sowie Überleben und Gesundheit – auch in Katastrophen­situationen. Save the Children setzt sich ein für eine Welt, die die Rechte der Kinder achtet. Eine Welt, in der alle Kinder gesund und sicher leben und frei und selbstbestimmt aufwachsen können.

Jeder Krieg, der geführt wird, ist ein Krieg gegen Kinder.

Eglantyne Jebb, Gründerin von Save the Children
Eglantyne Jebb Gründerin von Save the Children

Vor 100 Jahren ...

... gehörten Kinder in Deutschland zu den ersten, denen Save the Children nach dem Ersten Weltkrieg half. Sie bekamen Kleidung, Lebensmittel und Medikamente.

Heute ...

... ist Save the Children in 113 Ländern aktiv, um das Leben von Kindern zu verbessern, unter anderem seit 1976 in Afghanistan.